Didaktisches Coaching
Konzept

Praxisfelder

Methoden

Situationen

Kontexte

Kontakt

 

 

 

Beratungsgespräche werden in der Regel problem-, situations-, prozess-, handlungs-, konzept-, kompetenz- und qualifikationsbezogen geführt. Dabei spielen selbstverständlich Wahrnehmungen, Beobachtungen, Notizen, Protokolle, Aufzeichnungen und Dokumentationen usw. eine wesentliche Rolle. Sie sind gewissermaßen die Daten der Analyse und Interpretation des unterrichtlichen Geschehens. Aber keine interpretationsunabhängigen Daten: schon die Beschreibung, die Beurteilung und die Bewertung des Handelns, Könnens und Wissens der unterrichtenden Person kommen nicht ohne ein bestimmtes Verständnis von didaktischer Expertise zu haben. Ohne Kriterien der qualitativen Einschätzung der Expertise, ohne Standards der evaluativen Beurteilung von Unterrichtsqualität* hinge die didaktische Beratung gewissermaßen in der Luft, würde das didaktische Coaching bei pädagogischem Impressionismus enden. - Welche Kriterien, was für Standards? Auch das ein Thema des Beratungsgesprächs, des Beratungsprozesses selbst.

Und die Beratungskontexte?

* siehe: A. Helmke, Unterrichtsqualität - erfassen, bewerten, verbessern. Seelze 2003.