Didaktisches Coaching
Konzept

Praxisfelder

Methoden

Situationen

Kontexte

Kontakt

 



Bildungsstandards

... normative Rahmensetzen für die Ziele, die Inhalte und die Ergebnisse des Unterrichtens, kurz: der Unterrichtsqualität werden seit ein paar Jahren sehr viel intensiver diskutiert. - Den Stand der Dinge um das Jahr 2004 zeigt in groben Zügen der folgende Überblick exemplarisch. Die Verweise führen zu weiteren Internetseiten unter der Universitätsadresse.


1. Rahmenvorgaben

Bildungsstandards für den mittleren Schulabschluß (KMK): die Rahmenvereinbarung der KMK, für Anspruch, Gehalt und Form der Standards, für die Bereiche (Kompetenzbereiche) und deren Beschreibungen, für Exemplifizierungen (Beispiele)

im Fall des Faches Deutsch
KMK-Beschlußlage 4/2004 (Fachtagung)

2. Beispiel 1: Baden-Würtemberg (2004); hier: Bildungsstandards Gymnasium Deutsch

Problem: Was taugen die Beschreibungen, die Bestimmungen von Kompetenzen und Inhalten?

3. Beispiel 2: Nordrhein-Westfalen (2004): Lernstandserhebungen 9. Klasse, Deutsch

Problem: Was macht die paradigmatischen Exemplifizierungen plausibel?

4. Beispiel 3:  Kultusministerkonferenz (2003): Bildungsstandards im Fach Deutsch für den Mittleren Schulabschluss

Problem: Wie tragfähig ist die Operationalisierung der letzten Endes normativen Kompetenz- und Wissensstandards aus?

5. Bildungsstandards Sprachbewußtsein

Problem: Woran und wie soll man nach den drei genannten Bildungsstandards ein höheres Sprachbewußtsein erkennen können?

6. Kritische Bewertung, vergleichend (erste Eindrücke, 2004)

Probleme:

Die Bildungsstandards beschreiben und bestimmen die Kompetenzen und Inhalte fachdidaktisch und fachtheoretisch unterschiedlich klar und unterschiedlich durchdacht.

Die Gestaltung, Beschreibung und Bewertung der Standards ist nicht unbedingt operationabel.

Die Musterbeispiele sind verschieden überzeugend und verbindlich.

Fazit: Wie weit trägt also etwa Klieme´s KMK-Vortrags-Programmatik? (siehe seine Präsentation)

7. Aktuelles

Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (HUB Berlin) 2006